der anfang

hmm wo soll ich am besten anfangen? ich weiß es ja selber nicht und dann noch dazu so schreiben das es die anderen verstehen, das ist echt schwer!
ich hab vor ca eineinhalb jahren jemanden kennen gelernt mich in ihn verliebt eigentlich hat alles gepasst, bis ich ihm drauf gekommen bin das er drogen nimmt. nein nicht nur gras sondern viel viel mehr und das er eigentlich schon richtig tief drinnen ist!
er hat mich oft und viel angelogen, wollte mir nicht sagen wo er ist. ich wusste ja eh immer wo er war, eigentlich dort wo man in wien drogen bekommt! er erfand immer wieder neue ausreden warum er noch nicht da ist, seine mum und ich machten uns echte sorgen!-
dann war es genau andersrum er kam zu mir nahm stunden lang keine drogen und war in einen art koma ich hatte schreckliche angst!
ja und dann kam was wovor ich richtig angst hatte, mitten in der nacht bekam er einen epeleptischen anfall nach dem anderen!
ich hab mit ihm geredet er flehte mich egal was noch mals passiert ich soll nicht die rettung rufen!
da ich haber in diesem breich arbeite und schon sehr oft mit einem epi zu tun hatte, wusste ich aber das sehr viel passieren konnte und hab dann gegen seinen willen und mit der bitte von seiner familie die rettung angerufen!
nach dieser nacht dachte ich viel nach!
konnte ich mir wirklich eine beziehung mit ihm vorstellen?
was tu ich meinem kind damit an, mit so einer situation groß zu werden!
was tu ich mir damit an?
ist meine liebe wirklich so groß?
wir haben oft und viel geredet ich wollte und konnte mir unter diesen bedinngungen keine beziehung vorstellen. 
als ich meinen freund die entscheidung mit teilte ist für ihn eine welt zusammen gebrochen und er versprach mir eine therapie zu machen weg von den drogen zu kommen.
dem war auch so seine familie, er und ich suchten gemeinsam einen arzt aus und sein entzug begann!
ich verstand mich super mit seiner familie, ich wurde von allen akzeptiert und so war es für mich auch kein problem mehr mit ihm zusammen zu sein, da der kleine nicht viel mitbekommen hat!
naja und dann begann das disater mein freund begann sich zu verändern, es bekam fast keiner mit nur ich. er war nicht mehr so wie früher ich merkte das er schmerzen hatte, nur für die anderen gut drauf war! ich wollte mit ihm reden, da meinte er das er keinen kontakt mehr zu mir haben will, weil er ja bald in eine einrichtung kommt und er will frei sein er will nicht eine freundin haben!
für mich stürzte eine welt zusammen, warum jetzt aufeinmal, warum liebt er mich nicht mehr warum will er frei sein!
aber ich akzeptierte seine entscheidun, zog mich aber innerlich zu rück. ich war oft traurig, weinte sehr viel und war froh noch kontakt zu seiner mutter zu haben von der ich erfuhr wie es ihm geht!

eines tages rief mich seine mutter an und meinte sie muss mich etwas sehr intimes fragen und ich soll bitte ehrlich sein!
sie wollte wissen ob wir beide miteinander geschlafen haben, weil sie beim entzug draufgekommen sind das er hepertitiC hat!
oh mein gott bitte nicht bitte nicht das auch noch!
ich hatte angst obwohl ich wusste das wir nie miteinander geschlafen haben und auch so nie mit körperflüssigkeiten in berührung kamen!
aber ich hatte angst einfach schiß es hätte ja doch sein können!
jetzt versteh ich seine reaktion jetzt versteh ich warum er nicht mit mir zusammen sein will, er hatte einfach angst!

die zeit verging, wochen monate hab ich nichts von ihm gehört nur immer wieder mit seiner schwester telefoniert. ich hab erfahren das er nach aspan gekommen ist dort seinen entzug macht und so geht es geht glücklich ist!

ich hab mich mit der situation abgefunden, hab neue beziehungen angefangen die aber immer wieder in die brüche gingen.
und dann beschloß ich singel zu bleiben weil alles keinen sinn hat!

uff das ist ganz schön viel auf einmal und ich schreib ein anderes mal weiter, da die geschichte noch lange nicht zu ende ist!
aber ich verate nichts also weiter lesen

28.3.07 14:27

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen